Wie für den Nachholspeilmittwoch zu erwarten gewesen war, fanden nur wenige Schnazer den Weg ins westfalische Dortmund. Das am Ende nur sieben Schanzer im Stadion „Rote Erde“ zu Gast waren,, war dennoch enttäuschend.

 


Der Spielverlauf ähnelte sehr dem Heimspiel gegen Offenbach. Die kleinen Borussen waren sehr auf eine stabile Defensive Wert legten, aber offensiv immer wieder Nadelstiche setzten könnten. Dabei waren es die Schwarz-Gelben, die die zwingenderen Chancen für sich verbuchen konnten. Kurz vor Abpfiff war es erneut Fabian Gerber, der frei vor dem Dortmunder Kasten auftauchte und eiskalt verwandelte und den glücklichen Sieg möglich machte.

Die Dortmunder Anhänger überzeugten sowohl optisch mit durchgehend geschwenkten Fahnen, als auch akustisch mit ansprechendem Liedgut und Dauersupport.

Vier verbliebene Schanzer-Fans im Gästestehblock nutzten zeitweise die hervorragende Akustik im Amateurstadion und waren so auch auf der Haupttribüne gut zu vernehmen.

Lob dafür war, das nach Spielende die gesamte Siegermannschaft für die Mitreise bedankte.

Fragwürdig die übertriebene Hetze bezüglich Kommerz gegen unseren Fusionsverein von Seiten der Fans des einzigen Börsenvereins der deutschen Profiliga.