Rund 40 Ingolstädter Zugfahrer machten sich um kurz nach 4 auf zu den Münchner Vorstädtern aus Haching. Da aufgrund der Arbeit viele erst kurzfristig zum Hbf erschienen sind , gestaltete sich die Hinfahrt recht Ereignislos. Im Gästeblock angekommen die gewohnten Repressionen. Nicht mal Schnipsel durften in den Block, ebenso wurde die „Gegen Stadionverbote“-Zaunfahne verboten. Das um längen übertriebene Polizeiaufgebot machte sich anschließend daran von allen Szene-Mitgliedern die Personalien zu kontrollieren und während des Spiels zu 30. im Block Wache zu stehen.

 


Durch diese Aktion waren wir erst 5 Minuten vor Anpfiff im Gästeblock, wo wir aber gleich ordentlich loslegten. Das Spiel plätscherte in der ersten Hälfte dahin, was uns aber nicht davon abhielt ordentlich Stimmung zu machen und zum Ende ein Lied rund eine Viertelstunde durchsingen konnten. Auch von der Lautstärke war ein großes Lob an alle mitgereisten Schanzer auszusprechen.


In der zweiten Hälfte ging Haching durch einen wunderschönen Distanzschuss von Konrad mit 1:0 in Führung. Danach dominierten die Schanzer das Geschehen und glichen durch einen schmeichelhaften Elfmeter ausgeführt von Stefan Leitl aus. Anschließend hatten unsre schwarz roten Jungs viele Chancen, doch erneut erst in der letzen Minute gelang Malte Metzelder durch einen Abpraller das 2:1. Das setzte bei uns im Block noch mehr Emotionen frei, sodass nahezu der ganze Block am ausflippen war. Insgesamt ein Wahnsinns Fußballabend, der wohl allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben wird.