Aufgrund der anhaltenden schlechten Leistungen unseres FCI‘s entschloss sich die andere Supportgruppe das Auswärtsspiel in Bochum zu boykotieren und nach Rosenheim zu den Amateuren zu fahren. Im Gästeblock fanden sich deshalb nur rund zehn Ingolstädter ein, darunter drei Mitglieder der BRC, angereist im Auto des Fanbeauftragten.

 


Auf dem Platz trumpften unsere Jungs erstmals unter dem neuen Trainer richtig auf und gingen früh durch Fabian Gerber mit 1:0 in Führung. Diese baute man auch auf 2:0 aus ehe Bochum verkürtzte.

Aufgrund  der anhaltend schlechten Beziehung zwischen Mannschaft und Fans wurde von unserer Seite ein Spruchband „Immer dabei & doch nie zweifelsfrei - Fans und Spieler nie eine Einheit?!“ präsentiert. Zum letzten Hinrundenspiel in Osnabrück sollte sich jedoch zeigen, dass sich die Mannschaft nichts davon zu Herzen genommen hatte!

Insgesamt war der Sieg gegen schwache Bochumer nie gefährdet, der überragende Stefan Leitl erhöte in der 2 Halbzeit gar auf 4:1 was den ersten Auswärtssieg dieser Saison bedeutete.

Die Ostkurve konnte an ihrem Fahnentag vor allem optisch glänzen, während wir aufgrund dezimierter Anzahl lediglich ab und an unsere Freude herrausschreien konnten.

Nach einem planmäßigem Stopp in Köln und einer unplanmäßigen Panne in Frankfurt erreichten wir eher spät als recht die geliebte Heimat. Ein besonderer Dank gilt Chris, der die weite Fahrt auf sich genommen hat.