Endlich wieder Fußball! Die Spielterminierung der DFL bescherte uns gleich zum ersten Spieltag ein echtes Highlight: Auswärts in Hamburg-St. Pauli! Halt... Pauli? Da war doch was? – Genau! Der Spielabbruch zwei (!) Minuten vor Spielende wegen eines Wecherwurfs auf den Schiedsrichterassistenten.

Die Strafe eines Schuldigen wollten DFL und DFB mit mehr als nur einem Täter teilen, weshalb das erste Heimspiel der neuen Saison also auswärts in Lübeck ausgetragen werden musste. Berechtigt sicherlich die Frage, was die Fans des FCSP und schon gar wir als Gästefans dafür konnten. Denn auch wir waren klar bestraft worden, deutlich weniger Schanzer als für ein Spiel am Millerntor erwartet machten sich auf den Weg nach Lübeck. Ein Großteil der am Ende rund 50 Schanzer im Gästeblock, darunter auch 5 BRC-Mitglieder, traten die Reise bereits am Freitag per Bus an und fuhren nach Übernachtung in Lübeck zum Stadion an der Lohmüle.

 

 

Im Gästeblock konnte man so ziemlich alles finden aus Deutschland, nur Schanzer waren Mangelware. Für ein erstes Saisonspiel bei einem wirklich attraktiven Gegner eine Blamage!

Zum Einlauf der Mannschaften zeigte die Kurve der Paulianer eine beeindruckende Choreo, während von unserer Seite ein Spruchband zur eingangs erwähnten Problematik gezeigt wurde. Der Support gestaltete sich verständlicher Weise schleppend, jedoch war zumindest BRC mit Herz dabei.

Spielerisch konnten beide Abwehrreihen Lücken aufweisen, vor allem auf unserer Seite konnte die Offensive dies jedoch nicht ausnützen. In einem durchwachsenen Spiel waren es schließlich zwei Standardsituationen, die das Spiel entschieden. Pauli-Kapitän konnte mit zwei sehenswerten Weitschüssen per Freistoß und nach einer Ecke das 2:0-Endergebnis herstellen.

Die Mannschaft bedankte sich bei den wenigen mitgereisten Fans indem zumindest alle zum Block kamen.

Die über 10-stündige Rückfahrt war trotz der Niederlage sehr stimmungsvoll und lässt auf Besserung in Ergebnis und Auswärtszahl hoffen.

  • pauli_0
  • pauli_1
  • pauli_2
  • pauli_3