Zweiter Spieltag, erstes Heimspiel, aber trotzdem viele Lücken auf der Südtribüne. Schade, dass der allgemeine Schanzer dem Saisonstart nicht so sehnsüchtig entgegenfieberte wie wir und sich nicht zum Stadionbesuch durchringen konnte, auch wenn mit Erzgebirge Aue zugegebenermaßen kein sonderlich attraktiver Gegner zu Gast war. Dennoch: Relativ gut gefüllter und lautstarker Gästeblock, der einige Male gut zu vernehmen war.

 

Zu Beginn präsentierten die Supporters ihre neue Zaunfahne, untermalt mit dem Spruchband „Die SU von der Schanz erstrahlt in neuem Glanz“ und Schnipsel eine sehenswerte Aktion.

Ansonsten gab es in der 1. Halbzeit weder auf dem Platz noch in den Blöcken U/V nennenswerte Aktionen. 0:0 zur Pause.

In der 60. Minute nahm das Spiel wieder Fahrt auf. Nach zwei sowohl überharten, als auch überflüssigen Aktionen innerhalb von zwei Minuten musste der Auer Müller mit gelb-rot den Platz verlassen. In der Folge kam es zu immer hitzigeren Zweikämpfen, welche die Kurve aus dem Tiefschlaf aufweckten, sodass die auch viele Zuschauer in den angrenzenden Blöcken zum Mitsingen animiert werden konnten. Zuvor zeigten wir ein Spruchband, welches unsere Unterstützung für Romain Dedola, der trotz starker Vorbereitung nicht einmal in den Kader der letzten Woche berufen wurde, ausdrücken soll. Zudem kritisieren wir damit das fehlende Vertrauen in die Fähigkeiten unserer jungen Spieler, die aufgrund zu geringer Einsatzchancen den Verein wechseln mussten. (interessanter Beitrag zur Nachwuchsarbeit des FC04 in der INamorado - Ausgabe im Januar 2011)

Doch trotz guter Chancen im zweiten Durchgang endete das Spiel 0:0. Ein Unentschieden, das nicht hätte sein müssen und nicht zwingend zu überschwänglichem Optimismus für die Saison 2011/12 hinreißt.

Nach dem Spiel kam es noch zu kleinen Zusammenstößen zwischen beiden Fanlagern. Aber durch gezieltes und gewohnt deeskalierendes Eingreifen der Polizei konnte gerade noch ein Massaker ohnegleichen verhindert werden (*Ironie Ende*)

 

  • aue01
  • aue02
  • aue03