An diesem 11. Spieltag der laufenden Saison, sollten wir zum ersten Mal einen eigenen Bus organisieren. Wegen einiger Spätentschlossener wurde das Gefährt auch voll und man trat gegen 5 Uhr morgens die Fahrt gen Ruhrpott – Duisburg an. Da überwiegend „Jungvolk“ unter 30 vertreten war, versprach es eine lustige – ohrenbetäubende Fahrt zu werden, was spätestens bei der Rückfahrt unseren Kutschern ziemlich auf die Nerven ging. Laut Berechnung vor und während der Reise und unserem Navi, sollten wir 1,5 Stunden vor Anpfiff am Wedau-Stadion aka „Schau-Ins-Land-Reisen-Arena“ ankommen. Hätte ja alles gepasst, wäre uns nicht die Großbaustelle im Raum Köln dazwischen gekommen. Stau. Stau. Sau!

 

Bis wir uns endlich entschieden hatten, die Autobahn zu verlassen und über die Innenstadt Kölns zu fahren verstrich doch die ein oder andere Minute und wir wussten bald, dass wir uns glücklich schätzen konnten, wenn wir noch das Ende der Ersten Halbzeit mitbekamen. In Köln und Leverkusen schienen alle Ampeln auf rot zu stehen. Doch um 13:12 Uhr! – der Aufschrei! Das 1-0 für unseren Fußballclub! Ausrasten im Bus. Endlich kamen wir weiter und erreichten 10 Minuten vor Ende der Ersten Halbzeit den Einlass, wo wir ohne große Kontrollen und Eintrittskarten in die Arena gelassen wurden (Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Ordner!). Fahnen an den Wellenbrecher und ab ging’s! (http://www.youtube.com/watch?v=64245GkmM3Q&feature=player_embedded)

Was uns die Herrn Görlitz und Co. jedoch in der zweiten Halbzeit boten, war wie schon im Heimspiel gegen Bochum zwei Wochen zuvor – unter – aller – Sau! Unsere Abwehr wieder nicht nah genug an den Gegenspielern dran und bis man sich versah, stand es durch Berberovic bereits 4 Minuten nach der Halbzeitpause 1-1. Noch nichts verloren. Was wir allerdings weiter zu Gesicht bekommen sollten... Eigentlich nicht der Rede wert. Duisburg drehte das Spiel und wir fuhren mit ner 3-1 Klatsche und ohne Punkte nach Hause.

Die Mannschaft beherzigte zwar den Wunsch, nach Spielende sich am Zaun zu stellen was dort jedoch teilweise für arroganter Schwachsinn aus den Mündern von Metzelder und Konsorten kam ist nur noch lächerlich! Wenn ihr keine Kritik vertragen könnt, dann seid ihr eindeutig im falschen Beruf!

Die Rückfahrt verlief feucht-fröhlich – hatte man schließlich noch eine Geburtstagsfeier nachzuholen! Gott sei Dank weit und breit kein Stau auf der Autobahn und nach 6,5 Stunden kamen wir wieder in unserer geliebten Donaustadt an!

 

8 Punkte aus 11 Spielen. Bereits 29 Gegentore.

Bisher konnten wir noch nie in Duisburg gewinnen.

Man beachte die positie Entwicklung:

Saison 08/09 Duisburg vs. Ingolstadt (6:1)

Saison 10/11 Duisburg vs. Ingolstadt (4:1)

Saison 11/12 Duisburg vs. Ingolstadt (3:1)

Vielleicht können wir ja in zwei Jahren einen Punkt mitnehmen?! ;-)

 

  • 01_
  • 02_
  • 03_
  • 04_
  • 05_