Blickt man auf die letzten zwei Jahre in der Zweiten Bundesliga zurück, wird man erkennen, dass a) es (in diesem Zeitraum) nicht viele Auswärtssiege gegeben hat und b) noch weniger Stadien, in denen unser Fußballclub beide Male punkten/gewinnen konnte. Doch noch vor dem 8. Spieltag sollte es das – nennen wir es - „Punkteschlaraffenland“ für uns Schanzer geben. Und das war in Bochum und nach den letzten beiden gewonnen Auswärtsspielen in Paderborn und Dresden, war die Sektion Allesfahrer guter Hoffnung, dass es einmal mehr Schanzer in den Ruhrpott zog, um unseren Donaustadtclub zu unterstützen. 04:45 – Alle Hoffnung dahin, lediglich 25 bekannte Frühaufsteher machten sich gen Westen auf. Das Reiseziel wurde viertel 1 erreicht und kurz darauf durften wir wieder einmal Zeugen der allgemeinen Dummheit von Ordnern in unserer schönen Bundesrepublik werden. Nach der Einlasskontrolle wurde uns mitgeteilt, dass wir unsere Zaunfahnen auf gar keinen Fall im Gästeblock aufhängen dürften. Auf die Frage warum nicht, gab’s bloß die Antwort: „Des ist jetzt ne neue Regel!“ – aha! Der Oberordner gab uns zu wissen, dass nur die „Ultrazaunfahnen“ in den Block dürften. –aha! (Überschneidet sich ja fast mit der ersten Aussage). Dass dann allerdings doch alle Banner den Weg in den Stehbereich fanden, störte letztendlich dann auch keinen mehr. Die Heimseite (Ultras Bochum 99) präsentierte noch vor Anpfiff ein Spruchband mit der Aufschrift „FICK DICH DFB!“.

Dann sollte das Spiel endlich beginnen und bereits nach 9 gespielten Minuten durfte der Ingolstädter Anhang jubeln. Flanke (Eigler), Kopfball (Caiuby), TOR! Trotz der Bemühungen gleich den Ausgleich zu schießen, gelang es den Blau-Weißen nicht und unsere Elf, wusste die Führung gut zu verteidigen. Gegen Ende der ersten Hälfte verflachte das Spiel hüben wie drüben. Die Ostkurve zeigte das ganze Spiel über einen ansprechenden Auftritt - ob es den Pöbel gegen uns Ingolstädter braucht, sei dahingestellt. Der Support von unserer Seite für die geringe Anzahl zeitweise ganz akzeptabel.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, ideenlose Bochumer und Schwarz-Rote Schanzer, die geschickt verteidigten. Gegen 15:16 Uhr dann der Schock. Unser Rückhalt Rambo musste vom Platz. (Wohl mit einer Rückenzerrung – in diesem Sinne gute Besserung!) Sascha Kirschstein kam und etwa gleichzeitig die Drangphase der Bochumer. Das ganze Stadion wurde mitgerissen und so kam es wie es kommen musste: Der (wohl verdiente) Ausgleich durch Brügmann. Matip hätte mit der letzten Aktion des Spiels noch der Matchwinner werden können, doch sein Schuss ging lediglich ans Aluminium. Rückblickend können wir mit dem 1-1 in Bochum zufrieden sein, sind weiterhin in Bochum ungeschlagen und finden uns nach dem 8. Spieltag auf Platz 8 der Tabelle wieder.

Der Punkt wurde auf der Rückfahrt gebührend gefeiert & von mir geht ein großer Dank wieder einmal an die Sektion Allesfahrer, die, egal wo wir auch spielen - sei es Samstag in München, Sonntag in Bochum oder Freitagabend in Rostock – die Reise auf sich nimmt und immer wieder für unvergesslich (lustige) Auswärtsfahrten sorgt.

  • 01
  • 10
  • 20
  • 21
  • 22