Der 23. Februar 2013 wäre wohl ein Tag wie jeder andere, wäre er nicht das Datum eines besonderes Spiel für Dynamo Dresden und unseren Verein. Für Dresden ging es zum einen zum glorreichen FC Ingolstadt, das Auswärtsspiel, welches für jeden Dynamo- Fan das Highlight jeder Spielrunde darstellen dürfte, zum anderen war es das letzte Spiel in dieser Saison, zu welchem ihr Verein Kartenkontigente für seine Fans bei einem Auswärtsspiel zur Verfügung stellte. Der Grund hierfür waren Ereignisse nach dem Spiel der Dresdner am Betzenberg. Der Verein wollte dem DFB wohl zuvorkommen und sich lieber demütig selbst geißeln bevor der Verband seine große Rute schwingt.

 


Bei den hiesigen Ordnungshüter schrillten schon seit längerem die Alarmglocken, es war der größte Polizeieinsatz der ingolstädter Polizei dieses Jahres und wird es wohl auch für einige Zeit bleiben. Unter dem Strich war die ganze Sache dann halb so wild, bis auf ein „SGD“- Graffiti an der Bushaltestelle des Sportparks gab es keine großen Besonderheiten, von denen man Wind bekommen hätte. Allerdings wurde offenbar die Anreise der Gäste durch übermäßige Kontrollen erschwert, sodass viele erst nach Anpfiff eintrafen und auch der Zaun erst nach und nach vollkommen beflaggt werden konnte.
Auf unserer Seite gab es die Neuerung, dass die Capos als Folge des miserablen Supports des letzten Heimspiels nicht mehr auf ihrem angestammten Podest, sondern unten im Block anzutreffen waren. Es kann festgehalten werden, dass es besser war als vor zwei Wochen gegen Paderborn, aber nach wie vor nicht die Welt. Ob der Standortwechsel also tatsächlich einen Vorteil mit sich gebracht hat- wir wissen es nicht.
Sei´s drum, der Support war einigermaßen in Ordnung und auch optisch konnte man wieder überzeugen (zumindest sich selbst). Das kalte Wetter ließ den Sportpark und vor allem die Gegengerade hingegen wieder sehr leer wirken. Auf die Schönwetterzuschauer werden wir uns wohl noch etwas gedulden müssen.


Nach der Halbzeit zog die Gegenseite eine Blockfolie mit dem Vereinslogo hoch und ordnete im Anschluss Wende- Doppelhalter mit verschiedenen Logos (UD-Logo, K-Block, Sachsen-Wappen, Stadtlogo) um dieses an.
Auf dem Rasen verschenkte die Mannschaft derweil ein weiteres Mal nach der letzten Woche zwei Punkte, als die 1:0- Führung abermals nicht über die Zeit gerettet wurde. Verdient war das 1:1- Unentschieden dennoch, da unsere Jungs nach einer ansehnlichen ersten Halbzeit mit dem Führungstreffer durch Moritz Hartmann, dem man dieses Erfolgserlebnis wirklich gönnt, im zweiten Spielabschnitt das Ergebnis nur noch verwalten wollten und folgerichtig das 1:1 kassierten.
Zum Glück ist der Abstand nach unten mal etwas größer wie gewohnt, sonst würde ich hier nicht so locker- flockig die Zeilen vor mich tippen, sondern vor Wut mit dem Hammer auf den Tasten rumhämmern.
Aber noch ist alles in Ordnung, vergeben und vergessen, solang nächste Woche gegen Sechzig endlich drei Punkte aus der Landeshauptstadt entführt werden können.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 10
  • 11
  • 12
  • 20
  • 21
  • 22